Veranstaltungen

Wichtige Meilensteine in der Entwicklung der Deutsch-Chinesischen Plattform Innovation sind die regelmäßig stattfindenden nationalen und bilateralen Veranstaltungen. Bilaterale Innovationskonferenzen, Workshops und Policy Dialoge sowie nationale Netzwerkveranstaltungen und regelmäßige Treffen der Expertengruppe bieten ein Forum zur Vernetzung deutscher und chinesischer Akteure aus den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft.

Konferenzen
Deutsch-Chinesische Innovationskonferenzen sind das zentrale Dialogformat der Deutsch-Chinesischen Plattform Innovation. Sie bieten FuE-Akteuren aus Deutschland und China eine Gelegenheit zum Austausch über Innovationssysteme, konkrete Kooperationsmaßnahmen und Rahmenbedingungen für Innovation in beiden Ländern. Zunächst jährlich, seit 2012 im Zwei-Jahres-Turnus finden die Konferenzen abwechselnd in Deutschland und China als zweitägige Veranstaltungen mit Plenumsdiskussionen und Fachsessions statt. Seit 2011 wurden bereits vier bilaterale Konferenzen mit bis zu 250 Teilnehmern durchgeführt. Die nächsten Deutsch-Chinesischen Innovationskonferenzen sind 2018 in China und 2020 in Deutschland geplant.

Policy Dialoge
DCPI-Policy Dialoge dienen dem fachlichen Austausch zwischen BMBF, MoST, den beiden DCPI-Expertengruppen, weiteren Experten und den beiden Durchführungsorganisationen. Sie werden künftig alle zwei Jahre abwechselnd in Deutschland und China gehalten. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung gibt es neben Fachvorträgen zu aktuellen Entwicklungen auch Gespräche zur Politikgestaltung und Vorbereitung der Innovationskonferenzen. Im Juni 2017 fand der erste DCPI-Policy Dialog in China statt. 2019 wird der nächste Policy Dialog in Deutschland ausgerichtet.

Nationale Netzwerkveranstaltungen
Zur Vernetzung deutscher Forschungs- und Wirtschaftsakteure, die in bzw. mit China in FuE-Projekten tätig sind, werden nationale DCPI-Netzwerkveranstaltungen organisiert. Vertreter deutscher Universitäten, Forschungsinstitute und Unternehmen teilen im Rahmen dieser Veranstaltungen ihre Erfahrungen und Erkenntnisse zum Aufbau von bilateralen Instituten, Joint Ventures, Forschungsprojekten und Kooperationsabkommen zwischen Lehrstühlen sowie aktuellen Entwicklungen im chinesischen Innovationssystem.

V.l.n.r.: Engelbert Beyer (Leiter der Unterabteilung Innovationsstrategien im MBF) sowie Mitglieder der deutschen DCPI-Expertengruppe Dr. Thomas Pattloch, Prof. Dr. Doris Fischer, Dr. Margot Schüller, Prof. Dr. Ulrike Reisach und Prof. Dr. Markus Taube beim Deutsch-Chinesischen Forum Innovation Gemeinsam Gestalten im Juni 2017 in Berlin (Quelle: DLR-PT)


© BMWi 10/12/2017 11:55 - Alle Rechte vorbehalten.